Aktuelles


19.05.2021 | FUSSBALL | SCHLÜCHTERN

 

Wir bedanken uns bei 122 Unterstützern

Im August 2020 hatte die SG zu einem Crowdfundingprojekt aufgerufen. Es sollten innerhalb von vier Wochen 3.350,00 € für zwei neue Tore gesammelt werden. Durch 122 Unterstützer*innen und dem Initiator/Förderer Kreiswerke Main-Kinzig wurde das Ziel erreicht. Die Tore wurden nun geliefert und stehen der Abteilung Fußball ab sofort zur Verfügung.

 

Nachdem zwei Tore bei einem Hochwasser im Mai 2019 zerstört wurden sind nun wieder optimale Trainingsbedingungen vorzufinden. Jetzt hoffen die Aktiven auf einen Start des Trainings- und Spielbetriebes. Aktuell findet lediglich für Kinder bis 13 Jahre ein kontaktloses Training in Fünfergruppen statt.

Der 1. Vorsitzende Rene Leipold bedankt sich herzlich bei den zahlreichen Spender*innen und ganz besonders bei den Kreiswerken Main-Kinzig. In Kürze wird das nächste Crowdfundingprojekt zwecks Umstellung der Flutlichtanlage des Trainingsplatzes auf LED starten. Auch hier freuen wir uns auf Eure/Ihre Unterstützung.


13.05.2021 | LEICHTATHLETIK | WETZLAR/SCHLÜCHTERN

Bild: Ewald Heckmann; Text: Verein

 

Mira Baus knackt Vereinsrekord über 100 m

Der vor 32 Jahren durch Pia Weitzel (damals im Trikots von Eintracht Frankfurt) aufgestellte Vereinsrekord über 100-Meter-Frauen (12,11 Sekunden/Dortmund) wurde am 08.05.2021 von unserer Nachwuchsathletin Mira mit 12,07 Sekunden in Wetzlar geknackt. Wir gratulieren Mira für diese tolle Leistung, die in die Geschichtsbücher der SG Schlüchtern eingeht.

 

Bei dem hochkarätig besetzten nationalen Einladungssportfest für Berufs- und Spitzensportler in Wetzlar zeigte Mira erneut, dass sie mit ihren 16 Jahren zur deutschen Leichtathletikelite gehört.

 

Mira startete im dritten von insgesamt drei Vorläufen. Obwohl sie nach dem Start einen leichten Fehltritt machte, gewann sie in sehr guten 12,18 Sekunden vor Maja Huesmann (LG Billux Münster, 12,24 Sekunden) und qualifizierte sich für das A-Finale.

 

Ewald Heckmann (Trainer) zum A-Finale: „Im Finale machte Mira alles richtig, hatte einen sehr guten Start, lief bis zur Ziellinie alles locker durch und wurde mit neuer Bestzeit von 12,07 Sekunden hervorragende Vierte hinter zwei Frauen.“

Was dies für eine hervorragende Leistung war sieht man daran, dass die Siegerin Talea Prepens (TV Cloppenburg mit 11,52 Sekunden) im Jahr 2020 Zweite der deutschen Bestenliste über 100 Meter der U20 war.

 

Mit der Vereinsrekordzeit von 12,07 Sekunden gewann Mira mit ihren wohlgemerkt 16 Jahren die Altersklasse U18.


02.04.2021 | SONSTIGES | SCHLÜCHTERN

Foto und Bericht: Fritz Christ, Bergwinkel Wochen-Bote

 

 Am Sportgelände Auwiese in Schlüchtern gibt es künftig bessere Bedingungen bei medizinischen Notfällen: Ein Defibrillator wurde am Sportlerheim der SG Schlüchtern installiert.

Das Besondere an der neuesten Errungenschaft: Die Finanzierung des rund 1 500 Euro teuren medizinischen Geräts erfolgte aus dem Budget des Ortsbeirats Innenstadt. Zur Erklärung: Die Stadt Schlüchtern stellt allen Ortsbeiräten jährlich eine bestimmte Summe entsprechend der Einwohnerzahl des Ortes zur Verwendung für örtliche Zwecke zur Verfügung. Dem Ortsbeirat der Innenstadt stehen laut Ortsvorsteher Rainer Grammann jährlich 3 600 Euro zur Verfügung. Er bewertet das Budget als eine „gute Sache“.


Als im vergangenen Jahr im Innenstadt-Ortsbeirat über die Verwendung der Mittel beraten wurde, war man sich schnell einig, einen Defibrillator für das Sportgelände Auwiese anzuschaffen. Dieser Tage wurde das medizinische Gerät am Sportlerheim der SG Schlüchtern montiert.


Ortsvorsteher Rainer Grammann sowie der Vorsitzende der SG Schlüchtern, René Leipold und Stellvertreter Dietmar Pfeiffer, nahmen den Defibrillator offiziell in Betrieb. „Das Gerät kann Menschenleben retten“, stimmen die Akteure überein. Der Standort sei gut geeignet, denn am Sportgelände Auwiese würden nicht nur die Fußballer und Leichtathleten der SG Schlüchtern trainieren, sondern die Anlage diene auch dem Schulsport. Jetzt gehe es noch darum, möglichst vielen Übungsleitern, Betreuern und sonstigen Verantwortlichen eine Einweisung am neuen Gerät zukommen zu lassen. Es gelte, damit vertraut zu werden, um im Notfall schnelle und effektive Hilfe leisten zu können.

 


Der Defibrillator kommt als medizinisches Gerät bei lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen, beispielsweise dem sogenannte Kammerflimmern, zum Einsatz. Durch Stromstöße, auch Elektroschocks genannt, wird wieder eine normale Herzaktivität hergestellt. Der Einsatz des „Defi“, wie der Defibrillator genannt wird, verbessert die Chancen einer erfolgreichen Wiederbelebung. Durch einfache Handhabung und durch eine Anleitung ist das Gerät auch von Laien gut nutzbar.


13.03.2021 | LEICHTATLETHIK | SCHLÜCHTERN

Interview mit Mira Baus

 

Die Nachwuchssprinterin Mira Baus (U18) von der SG Schlüchtern gehört hessenweit zur Spitze und ist auch auf nationaler Ebene präsent. Die Finalteilteilnahme bei den Deutschen Meisterschaften, die 100 Meter unter zwölf Sekunden zu laufen und den Vereinsrekord zu knacken sind ihre großen Ziele für 2021.

 

Willi Schmitt hat mit Mira ein Interview geführt, dass es hier in voller Länge zum Durchlesen gibt:

 

Interview mit Mira Baus

 


15.12.2020 | FUSSBALL | SCHLÜCHTERN

Zukunftsprojekt erfolgreich abgeschlossen

 

Bereits im November 2019 haben wir mit den Planungen zur Umstellung der Flutlichtanlage unseres A-Platzes auf LED begonnen. Nachdem im Frühjahr 2020 alle Förderanträge gestellt werden konnten und die letzten Bescheide im Herbst 2020 eingegangen sind, wurden die Arbeiten in der vergangenen Woche abgeschlossen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Bei einer deutlich besseren Ausleuchtung werden in Zukunft Energie sowie entsprechenden Kosten eingespart. Wir bedanken uns bei unserem Partner Fa. LEDKON für die Umsetzung der Arbeiten und die Unterstützung bei der Beantragung der Fördergelder. Die Finanzierung erfolgte über Bundesmittel des Projektträgers Jüllich (25 %), das Land Hessen (25 %), den Main-Kinzig-Kreis (20%) und die Stadt Schlüchtern (10 %). Die Eigenmittel stammen weites gehend aus der Spendenaktion "110 Jahre; 110 Freunde". Hier gilt unser Dank allen Spendern. Es wird nicht das letzte Projekt in Sachen Klimaschutz sein. Wir planen im Jahr 2021 noch den Trainingsplatz auf LED umzurüsten.