Leichtathletik Zehnkampf: Rösler/Rösler/Egner in der Mannschaftswertung in Hessen führend
Die SG Schlüchtern war mit zwölf Athleten die zweitgrößte Gruppe beim 20. Jedermann-Zehnkampf der Leichtathleten in Bad Nauheim und erhielt dafür einen Wanderpokal.
 
alt
 
125 Teilnehmer waren am Start und hatten an zwei Tagen folgende Disziplinen zu bewältigen: 100-Meter-Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung, 400 Meter, 110 Meter Hürden, Diskuswurf, Stabhochsprung, Speerwurf und 1500 Meter.
 
Aleksi und Jaakkima Rösler, sowie Oliver Egner (U18) liefen beim Hürdenlauf die normalen Abstände und Höhen für die B-Jugend. Somit war ihr Zehnkampf bestenlistentauglich. Alle anderen liefen die Abstände der Männer-Hürden, jedoch mit geringerer Höhe.
 
Auch wenn Aleksi Rösler die Anfangshöhe im Stabhochsprung nicht schaffte, erreichte er mit 5334 Punkten den ersten Platz der männlichen Jugend B, was in der hessischen Bestenliste Platz vier bedeutet. Seine Leistungen im Einzelnen: 100 Meter: 11,52 Sekunden (persönliche Bestleistung), Weitsprung: 5,87 m; Kugelstoßen: 10,15 m Hochsprung: 1,75 m; 400 Meter: 51,38 sec; 110 Meter Hürden: 16,41 sec.; Diskuswurf: 28,86m; Speerwurf: 33,99 m und 1500 Meter-Lauf 4:35,46 Minuten.
 
Jaakkima Rösler sammelte 5221 Punkte und belegte Platz zwei. In der HLV-Bestenliste belegt er Platz sieben. Er war im 110 Meter Hürden-Lauf (16,32 sec.) etwas schneller als sein Bruder, schaffte im Hochsprung ebenfalls 1,75 Meter und warf den Speer 35,79 Meter.
 
Oliver Egner patzte im Hochsprung. Beim Einspringen sprang er noch über 1,50 Meter, im Wettkampf riss er diese Höhe drei Mal und wurde trotzdem mit 4594 Punkten Dritter. Egner glänzte im Kugelstoßen (12,07 m) und im Speerwurf (44,22 m). Damit erzielte das Trio der SG 15 149 Punkte und führt damit in der Mannschaftswertung in Hessen vor dem ASc Darmstadt (13653).
 
Lisa Müller siegte bei den Frauen U23 mit 3784 Punkten und erzielte im Stabhochsprung (2,80 m) persönliche Bestleistung. Damit nimmt sie Platz fünf in der HLV-Bestenliste ein. Im Hürdenlauf lief sie mit 19,34 sec. eine beachtliche Zeit.
 
Mario Böhm wurde mit 5011 Punkten Erster der U23. Er überzeugte im Weitsprung (6,37m), über 100 Meter (11,76 sec.), im Kugelstoßen (10,32m) und im Hochsprung (1,75m) .
 
Charlotte Föller (W14) belegte bei der U16 mit 4188 Punkten Platz zwei. Föller verbesserte sich im Hochsprung von 1,44 auf 1,50 Meter und lief die 100 Meter in 13,58 Sekunden. Die 400 Meter lief die Sinntaler Schülerin erstmals und wusste nicht so recht ,wie sie diese Strecke angehen sollte. Auch wenn sie etwas verhalten anging, reichte es für sehr gute 63,35 Sekunden.
 
Zweite wurde auch Katrin Gerlach in der W30. Obwohl sie berufsbedingt nur drei Trainingseinheiten hatte, konnte sie sich über 3360 Punkte freuen. Auch Trainer Ewald Heckmann konnte sich über 3704 Punkte und Platz zwei der M60 freuen.
 
Veit Schmitt wurde mit 3116 Punkten Dritter der U16. Schmitt erzielte Bestleistungen über 100 Meter (13,18 sek.) und im Hochsprung (1,45 m). Linus Lotz (U18) absolvierte seinen ersten Leichtathletik-Wettkampf überhaupt und kam auf 3034 Punkte und Rang fünf.
 
Constanze Meiritz belegte mit 3163 Punkten Platz fünf bei der weiblichen Jugend und sammelte die meisten Punkte im Hochsprung 1,45 Meter (566 Punkte) und Hürdenlauf 21,35 Sekunden (400). Elias Gaebelein (U18) konnte verletzungsbedingt nur am Diskus- und Speerwurf teilnehmen.
 
Mario Böhm, Aleksi und Jaakkima Rösler schafften 15 566 Punkte und waren damit hinter Paderborn zweitstärkste Mannschaft.