Jaakkima Rösler knackt Kreisrekord

In die nationale Spitze ist der 17-jährige Jaakkima Rösler von der SG Schlüchtern beim 12. Stadionfest der LG Mörfelden-Walldorf gelaufen. Der Vollmerzer Schüler stellte in der Superzeit von 49,65 Sekunden einen sensationellen Kreisrekord auf.

alt

Jaakkima Rösler, der eine Hallenbestzeit von 50,51 Sekunden zu Buche stehen hatte, blieb erstmals unter 50 Sekunden und schraubte seine 400-Meter-Bestleistung auf erstklassige 49,65 Sekunden. „Er führt damit zur Zeit die deutsche Bestenliste an“, betonte Schlüchterns Trainer Ewald Heckmann.

Mit seinem sensationellen Lauf unterbot Rösler auch die Qualifikationsnorm für die deutschen Jugendmeisterschaft von 51,50 Sekunden beträchtlich. Außerdem verbesserte Jaakkima Rösler den bisher von Daniel Gehrke (TV Gelnhausen) gehalten U-18-Kreisrekord über 400 Meter von 51,13 Sekunden aus dem Jahr 2005 erheblich. Rösler hätte mit seiner neuen Bestmarke im bundesweiten Vergleich im Vorjahr eine Platzierung unter den Top Ten in Deutschland geschafft.
In Röslers Sog lief sein Teamkamerad Oliver Egner aus Steinau auf den zweiten Platz. Egner, der kürzlich bei der Bahneröffnung in Friedberg noch 53,59 Sekunden lief, verbesserte sich auf tolle 52,42 Sekunden. Damit schaffte er die Qualifikation für die süddeutsche Meisterschaft von 53,00 Sekunden.